Respekt

Vor wenigen Tagen schrieb ich ein Statement in Sachen Rücksicht. Das sehe ich immer noch genauso.
Mit Respekt ist das bei mir nicht anders.
Und Respekt endet nicht an der Meinung Andersdenkender.
Aber dieser Tage hadere ich doch sehr damit. Denn während die Lage des Gesundheitssystems sich nicht nur in Deutschland  zur Zeit doch sehr zuspitzt, wieder viele Menschen um ihr eigenes und noch mehr Menschen um das Leben anderer kämpfen – ihr eigenes dabei riskieren und physich und psychisch an ihren Grenzen sind, führen sich immer noch irgendwelche Miststücke auf, als seien sie die letzten Bewahrer des Verstandes und wettern gegen alle die, die Entscheidungen treffen müssen – oder sollen und zum Teil nicht können, weil in einer Demokratie auch die letzte (in diesem Fall dumme und oft auch demokratiezersetzende Hetze) Meinung gehört werden muss.
Vielleicht liest sich meine Wortwahl wieder nicht so gut. Doch was muss noch passieren, damit der/die letzte Idiot/Idiotin begreift, wohin die Menschheit hinsteuert.
Nein, die Wahl meiner Worte ist noch zu milde, im Vergleich zu dem, wie ich tatsächlich denke.
Ihr braucht euch nur auf einigen Blogs umschauen.
Ich bin stinksauer darüber,  dass wieder die Politik da Fakten schaffen muss, wo die Vernunft endet.

Aliengesteuert!!!

Jetzt bin ich in einer Sekte.
Mitglied der Corona – Sekte. Bill Gates ist mein Guru. Alle paar Sekunden werde ich von meinem eingespritzen Chip durch grässliche Stromstöße auf Kurs gehalten.
Meine Träume werden manipuliert. Alpträume. Darin diese Staatstheater, die sich wieder mit Hypochondern füllen.
Und überall diese vermummten Aliens, die dafür Sorgen, dass die Wahrheit nicht mit den Hypochondern raus an die Öffentlichkeit getragen wird.
Gehirnwäsche! … oder wo bleibt der Verstand nach der künstlich-geistigen Abwesenheit?
… und ich renne (dem Alptraum voraus) – doch diese Spritze – sie ortet mich – sie holt mich ein.
… bald trage ich ein rosa Gewand.

„wenn hier nix geht“ ist fertig

Das vor Wochen angefangene Projekt ist fertig. Ich weiß noch nicht, wie ich es nennen soll – meinen Recherchen nach gibt es das so noch nicht.

IMG_20211109_142508_2CS~2

Auf den ersten Blick ist es eine Sitztruhe auf Rädern, die man hinstellen könnte, wo man im Moment am liebsten sitzen möchte.

IMG_20211109_142733_1CS~2

Detail vorne

IMG_20211109_142026_8CS~2

IMG_20211109_142416_2CS~2

Details  hintenIMG_20211109_142426_2CS~2

 Es könnte aber auch ein Sandkasten sein.

IMG_20211109_143450_1CS~2

IMG_20211109_143404_2CS~2

Dazu wird die Truhe um 90 Grad gedreht, der Truhendeckel umgelegt und der Sonnenschutz kann selbstverständlich auch gedreht werden.

Wenn man wieder sitzen möchte – das Ganze um 90 Grad retoure, der Sand und das Spielzeug rutschen automatisch in die Truhe rein – Deckel zumachen – Sonnenschutz zurückdrehen.

Wenn das Ding nicht genutzt wird, kann der Sonnenschutz eingeklappt werden.

Die Idee zu dem Ding: – man ist damit flexibel, da es herumgefahren werden kann (hilfreich beim Rasenmähen). Auch könnte man es auf eine Terrasse oder Balkon stellen, da es sehr platzsparend und eben bewegbar ist.

Es ist ein gemütlicher Sitzplatz für Zwei (55 x 110 cm) und ein Sandkasten (100 x 150 cm) in Einem.

MICHAEL HERMANN ……………………………………………… Bitte beachten. Bei allen nicht anders gekennzeichneten Texten und Bildern liegen die Rechte bei mir. Auch bitte ich darum, JEDES Rebloggen zu unterlassen! …………. Im Allgemeinen gilt: – FREIE MEINUNGSÄUßERUNG. Jedoch, bin ich der Hausherr dieses Blogs und mache gegebenenfalls von meinem Hausherrenrecht Gebrauch.