manchmal

manchmal

.

glaube ich

das Weinen der Kinder zu hören

.

wenn sie

den langen Weg

zum Leben gehn

.

manchmal

sehe ich das müde Lächeln

.

aus ihren Träumen

.

wenn die Nacht

den schwarzen Vorhang

über das Elend wirft

.

manchmal

schreit der Himmel mich an

.

ich höre es nicht

Advertisements

5 Kommentare zu “manchmal”

    1. Ich weiß nicht, liebe Diana.? … irgendwie kommt`s mir vor, als ob einer mit der Faust auf den Tisch hauen würde – ob das für ein „Gedicht“ sooo gut ist.?
      Aber zu diesem Thema kann ich nicht anders.
      Dir lieben Dank, Diana!!!
      Mit herzlichen Grüßen,
      Michael

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s