mein Bodensee

DIGITAL CAMERA

wie ich
deine Weite liebe
und die Ruhe

die sich
von der Wilhelmshöhe
behaglich
in die Seele bettet

leise
wächst Wein über dem See
sonnenreifend
dem Herbst entgegen

und Früchte des Sommes
hängen in voller Schönheit
vor blauem Horizont

Himmel und Wasser

begegnen sich weit
gestreift von
in der Landschaft
verschmelzenden Bergen

still

gleitet das Schiff
in die Ferne
und vereinzelt
lassen sich weiße Segel treiben

wie meine Gedanken

und im Abendrot
spielt  Musik
am See von der Fischerin

und die Zeit
bleibt stehn
und ich lebe

im Heute und Jetzt

Advertisements

14 Kommentare zu “mein Bodensee”

    1. Wenn ich den Fotoapparat leicht weiter rechts angesetzt hätte, wäre sie zu sehen, liebe Anna-Lena. Aber ja doch – der ganze See und sein Umfeld sind toll. … etwas ganz Besonderes.
      … im Sommer sind wir ja wieder da. … und beginnen (wie immer) wieder mit dem Hagnauer Weinfest – direkt am See. … ein wunderbares Ambiente!!!
      Mit lieben Grüßen,
      Michael

      Gefällt mir

  1. Ich denke, so hat jeder seinen „Bodensee“, in dessen Nähe man zur Ruhe kommt, Stille und Raum für sich findet. (Bei mir ist die Sächsische Schweiz oder die Insel Usedom) Mir gefällt die Überschrift, weil sie genau dies zum Ausdruck bringt. 🙂

    Gefällt mir

  2. Eine feine kleine Ode an einen wundervollen berühmten See, an dem ich lange nicht war, den ich aber in wundervoller Erinnerung habe, lieber Michael.

    LG von Bruni

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s