Holzbackofenprojekt 4

DSCN0060

Nach drei Tagen hab ich die Betonplatte ausgeschalt – mich dabei selbst gewundert, dass ich die Pflastersteine unter der Verschalung einfach rausziehen und somit die Verschalung sehr leicht wegmachen konnte. Nun hab ich in den Bereich wo der Backofen drauf soll, gebrannte Tonsteine (Klinkersteine) mit normalem Putz- und Mauermörtel (Fertigmischung) aufgemauert. Leichte Unebenheiten schleife ich hier (am nächsten Tag) mit einem rauhen Pflasterstein weg. Diese Fläche sollte zudem, 100 Prozent in die Wasserwage gelegt sein, da später die Schamottsteine für den Backofenboden darauf nur noch lose reingelegt werden. Die Fugen der Tonsteine fülle ich mit ziemlich dünn gemachtem Lehm.

DSCN0061Nun fange ich an, den Backofen aufzumauern. Hier hab ich die Seitenwände aufgesetzt, sie ausgerichtet und mit Pflastersteinen gesichert. Für mich war es am Einfachsten, den Schamottbackofen als Bausatz im Internet zu bestellen – er wurde auch in nur fünf Tagen auf einer Holzpalette geliefert. Die Schamottsteine müssen mit einem Schamottmörtel vermauert werden – der mitgeliefert wurde. Überhaupt, war der Bausatz ziemlich günstig, die Qualität ziemlich gut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s