Grete Lienert

Die Volkssängerin und Liederkomponistin Grete Lienert-Zultner (1906-1989).Die siebenbürgische Lyrikerin, Volkssängerin und Liederkomponistin Grete Lienert (1906-1989).

Nur zwei ihrer Texte

DU

Ich fühle mich von dir umschlossen.

Mein ganzes Sein tief in dir ruht.

Du sammelst alle meine Kräfte

zu neuer, starker Lebensglut.

Du schließest auf, was mir verschüttet

von vielen öden Jahren war,

ich spüre neue Quellen springen

in meinem Innern hell und klar.

So mag verklingen, mag verströmen

was meine Seele randvoll füllt!

Sie ist gereift in herbem Sehnen

und ist in dir nun ganz gestillt.

.

Das Lied „De Astern“ wurde bei der Übersetzung leicht verändert.

De Astern

De Astern blähn insem äm Gärtchen,

de Medcher gohn sängän verbä;

der Mon stiht iwer de Giweln,

der Härwest, der Härwest äs hä.

Kam, len dich nor fest u menj Schulder!

Denj Zehren se seng esi hiß.

Hekt kån ich noch fest dich ämschlängen,

wi wiß wonni weder, – wi wiß …

De Astern blähn insem äm Gärtchen,

de Risen seng alle verbä …

Schlof gat, ta menj inijet Härzken,

det Schiden – det Schiden äs hä.

Die Astern

Die Astern blühn einsam im Gärtchen

die Mädchen gehn singend in Reihn.

Der Mond steht über den Giebeln.

Der Herbst, der Herbst, der zog ein.

Komm, lehne dich an meine Schulter!

Wie sind deine Tränen so heiß.

Heut kann ich noch fest dich umarmen,

wer weiß, wann wieder, wer weiß ..

Die Astern blühn einsam im Gärtchen

es blüht uns kein Röselein mehr.

Schlaf gut, du mein Herzallerliebste!

Wie ist doch das Scheiden so schwer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s