humanrights – eine neutrale Sichtweise auf den Islam

http://www.humanrights.ch/de/menschenrechte-themen/islam/?gclid=COP94uLJq9MCFWwq0wodE3UPzQ

Advertisements

4 Kommentare zu “humanrights – eine neutrale Sichtweise auf den Islam”

  1. Zitat: „Die Diskussion ist komplex, weil es bekanntlich weder «den Islam» als einheitlichen Block gibt …“

    Mit dieser Aussage disqualifiziert sich diese angeblich neutrale Sicht bereits. Es gibt lediglich einen Islam, ein Christentum, einen Buddhismus. Wer das leugnet verdreht die Fakten.

    Gefällt mir

    1. Nein, liebe Mayumi.
      So wie es im Christentum die katolische, evangelische, orthdoxe (u.s.w.) Richtungen gibt, gibt es auch im Islam verschiedene Richtungen.
      https://www.welt.de/politik/article155770/Die-verschiedenen-Richtungen-des-Islam.html
      Ich weiß, Du glaubst (zu Recht) nicht alles, was unsere Medien verbreiten (oder auch verschweigen oder falsch interpretieren), aber in diesem Punkt sind die Fakten sicherlich nicht verdreht.
      Wer nun WAS und WIE auslegt – ich glaube, da gäbe es viel zu erörtern.
      Dafür reicht aber diese Kommentarfunktion nicht aus. … außerdem kennen wir (zumindest ich) uns da viel zu wenig aus.
      Eines ist aber sicher – wir MÜSSEN Glaubenskriege (mit allen Mitteln) von Europa fernhalten. UNSERE Glaubenskriege sind vor Jahrhunderten ausgefochten.
      HIER ist es in diesem Punkt gut – so wie es ist.
      Alles Liebe,
      Michael

      Gefällt 1 Person

      1. Offenbar liegt hier ein Verständnisproblem vor, lieber Michael. Es spielt keine Rolle, dass es im Buddhismus, dem Christentum, dem Islam verschiedene Richtungen bzw. Strömungen gibt, es gibt trotzdem lediglich den Buddhismus, das Christentum, den Islam. Was Muslime nun gern behaupten, ist in der Sache falsch und eine reine Schutzbehauptung.

        Nehmen wir das Christentum. Kein Protestant wird jemals leugnen, dass es Kreuzzüge und Hexenverbrennungen zur Zeit der Einheitskirche gab und das als „Christianismus“ bezeichnen. Diese dunklen Jahre sind Teil der gemeinsamen Geschichte aller Christen.

        Muslime behaupten nun, Islamismus habe nichts mit dem Islam zu tun und es gäbe daher verschiedene „Islame.“ Sie sprechen sich damit von der Schuld frei, wenn im Namen ihres Gottes Menschen ermordet werden. Aber egal ob Sunniten, Shiiten oder Aleviten, ihr gemeinsames Fundament sind die relevanten Grundinhalte des islamischen Weltanschauungssystems.

        Hast du meinen Beitrag dazu gelesen? https://nandalya.wordpress.com/2017/03/15/europa-unterm-halbmond-ist-der-islam-gefaehrlich/ Der Artikel basiert auf einer streng wissenschaftlichen Analyse. Hartmut Krauss ist auch kein „Rechter“, der Mann ist überzeugter Marxist. Er formuliert logisch, was der Islam ist.

        Das unbeweisbare und unbewiesene Wort eines ebenso unbewiesenen und unbeweisbaren Gottes, das im Koran niedergeschrieben ist, darf bei strengster Strafe niemals angezweifelt werden. Apostaten werden zum Teil noch heute hingerichtet. Was wir aber klar begreifen müssen und auch das steht in meinem Beitrag, ist die von den Eliten betriebene „religiöse Volksverhetzung.“

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s