A. Meschendörfer über M. Depner

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/11/M.D._Selbstportr%C3%A4t%2C_48x30%2C3%2C_Kohle.JPG

 Margarete Depner (1885-1970) – Selbstporträt, Kohle

.

Adolf Meschendörfer:

Die Bildhauerin Margarete Depner

.

Wenn mit der Fackel dir der Gott die Stirn berührt,
dem zarten Kinde schon, dem Traum die ganze Welt,
wenn du des Himmels Schoß dem blind gebornen Volk
das Licht auf träge Lider stürzt und du allein
in all der feuerfarben Kampf verzückt, zerquält,
Gebilde ahnst, Gestalten siegreich schreiten siehst
dann fühlst du, dass wir in zwei Welten sind geboren
und dich der Gott zu seinem Jünger hat erkoren.

Auch du hast früh dich an dem Himmelslicht entzündet,
auch dir stehn Brot und Wein und Frucht und Kind und Tier,
die Wolken, Sterne, Berg und Baum als Gleichnis nur
im ew`gen Kampf von hell und dunkel hingezaubert.

Was brauchst du Speise, Trank, dich kränkt des Narren Lob,
dich – deren Stirn der Gott mit zartem Wink berührt,
dich – die er in sein Reich der Bilder hat entführt.

Advertisements

2 Kommentare zu “A. Meschendörfer über M. Depner”

  1. sehr schönes, hoffnungsfrohes gedicht, auch die zeichnung ist sehr schön.
    meine lieblingszeile im poem ist diese:

    Auch du hast früh dich an dem Himmelslicht entzündet

    wundervoll!
    schönen tag dir, lieber hermann und danke für die schöne auswahl.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s