R. M. Rilke – Die Könige der Welt sind alt

Die Könige der Welt sind alt
und werden keine Erben haben.
Die Söhne sterben schon als Knaben,
und ihre bleichen Töchter gaben
die kranken Kronen der Gewalt.

Der Pöbel bricht sie klein zu Geld,
der zeitgemäße Herr der Welt
dehnt sie im Feuer zu Maschinen,
die seinem Wollen grollend dienen; zu
aber das Glück ist nicht mit ihnen.

Das Erz hat Heimweh. Und verlassen
will es die Münzen und die Räder,
die es ein kleines Leben lehren.
Und aus Fabriken und aus Kassen
wird es zurück in das Geäder
der aufgetanen Berge kehren,
die sich verschließen hinter ihm.

Werbeanzeigen

Julius Rodenberg – Frühlingssonne

Frühlingssonne tritt mit Funkeln
Aus den Wolken; Merzluft weht,
Tief am Berg, im Wald, dem dunkeln
Und am Strom der Schnee zergeht.
Veilchendüfte, Lerchenschall,
Glanz und Jubel überall.
O wie wonnig,
O wie sonnig,
Wenn der Frühling aufersteht!

Möchte nun ein Vogel werden,
In den Himmel fliegen ein,
Und doch von dem Glanz der Erden
Kann ich gar nicht mich befrei n.
O, mein Schatz, so anmuthreich,
Erd‘ und Himmel mir zugleich,
Stern und Sonne,
Qual und Wonne,
Könnt‘ ich nunmehr bei Dir sein!

Vom Beet

Hab leider nicht mehr daran gedacht, zwischendurch Fotos zu machen. Die Gabione ist inzwischen mit Steinen fast gefüllt. Ich will aber die Noppenfolie noch um die Isolierung und das Gitter biegen, bevor ich die letzten Steine reinlege. Auch will ich mir wegen eines Kantenschutzes noch was einfallen lassen.  Den Pflanzraum hab heute gefüllt. Dieser war etwa zwanzig cm tiefer als die Gabione. So konnte ich erwa zwanzig cm geschreddertes Reisig schütten, darauf erstmal etwas Erde, das Ganze eingestampft, darauf die restlichen Blätter aus dem Garten, dann etwa vierzig cm  Kompost mit Pflanzerde gemischt. Das Beet hat ein Volumen von etwa fünf qm.

Dieses Wetter …

… ist ein Geschenk. Also: – weiter geht’s mit dem Hochbeet.

Als Außenwand will ich eine Gabione montieren, die ich leider im Internet „günstig“ gekauft hab. „Leider“, weil diese Drahtkonstruktion viel zu schwach, der verwendete Draht zu dünn ist. Ich muss das Ding aufwendig verstärken – was für mich – da ich handwerklich begabt bin, kein Problem ist. Aber erstens, hab ich dabei nichts gespart, zweitens stell ich mir die Frage, was wohl andere Käufer getan hätten, die das nicht richten könnten. … was soll’s!?

Die als Wand gedachte Gabione will ich nach der Montage mit den Steinen, die vorher als Spritzschutz an der Hauswand waren, auffüllen. … wenigstens da hab ich wirklich gespart.

Warum passiert hier nix.?

… weil:

Zuerst hab ich Unmengen an Holz im Garten geschnitten. Nach dem Aussortieren und Wegbringen der giftigen Thuja, hab ich vom Buchen-,Hasel-,Flieder-,Schlehe-,Felsenbirne-,Apfel-,Quitte-,Zwetschge-,Kirsche-,Magnolie-Schnitt Brennholz für den Holzbackofen getrennt. Übrig geblieben ist noch ein Berg von Reisig.

Da ich gerade begonnen habe ein neues Hochbeet zu bauen, kann ich das (?) Reisig schreddern und als erste Schicht im Beet verwenden. Die Wand – an die das Hochbeet gebaut wird, hab ich erst mit Bitumzeug gestrichen und dann nochmal mit Noppenfolie isoliert. Die Außenwand des Beetes wird auf die Rabattplatten gestellt, die ich liegend verlegt habe.

Fortsetzung folgt nach Baufortschritt.