septembernacht

wenn auch
die nacht noch mal den sommer küsst
und lau der wind
durch dürre gärten streicht,
die isabella reift,
ihr süßer duft dem jonathan
die röte in die wangen schreibt
und noch mal rosen
sich gen himmel ranken,
ist’s doch september,
müde
setzt das jahr zur kühlen reife an.
bald schließt du fenster,
schaust hinaus
und freust dich an den warmen farben,
auch wenn vergehen von den zweigen
ins verderben fällt.

4 Kommentare zu „septembernacht“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s