Enttäuschung

So soll auch dieser Traum entschwinden!
Auch dieser Himmel also log!
O schäm’ dich nicht, dass dein Empfinden,
du armes Herz, dich so betrog.

Gesteh’s nur, du warst ganz versunken,
es war ein tiefes, volles Glück,
das du in sel’ger Glut getrunken —
oh, nimm es jetzt nicht stolz zurück!

Und hast du falsch in ihr gelesen,
und hast du falsch auf sie gebaut,
du liebtest nicht, was sie gewesen,
du liebtest nur, was du geschaut.

Und träumtest du von schönem Welten,
hat deine Glut ihr Bild verklärt,
so darf darum dich niemand schelten,
du hast ja nur dich selbst geehrt.

Gesteh’s nur, du warst ganz versunken,
es war ein tiefes, volles Glück,
das du in sel’ger Glut getrunken —
oh, nimm es jetzt nicht stolz zurück!

Stephan von Millenkovich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s