Alles still

Alles still!

Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
und darüber thront das Schweigen
und der Winterhimmel nur.

Alles still! Vergeblich lauschet
man der Krähe heisrem Schrei,
keiner Fichte Wipfel rauschet
und kein Bächlein summt vorbei.

Alles still! Die Dorfes-Hütten
sind wie Gräber anzusehen,
die, von Schnee bedeckt, inmitten
eines weiten Friedhofs stehn.

Alles still! Nichts hör ich klopfen
als mein Herz durch diese Nacht; –
Heiße Tränen niedertropfen
auf die kalte Winterpracht.

Theodor Fontane

Liebe Freundinnen, Freunde und Menschen,

ich wünsche euch einen sauberen Rutsch in das Neue, hoffentlich bessere Jahr 2021. Die, mit denen ich in diesem Jahr über dieses heimtückische Virus und unseren nötigen Umgang damit, gestritten habe, mögen mir verzeihen – oder auch nicht. Ich würde es wieder genauso tun. Meine eigene Mutter ist vorletzte Nacht daran verstorben – ich denke, wir alle sollten (noch) Angst vor einer Ansteckung haben und uns auch dementsprechend verhalten. Wenn jeder von uns sein Gegenüber schützen würde, wäre uns dadurch ALLEN sehr geholfen.

Bleibt gesund!

Euer Michael

4 Kommentare zu „Alles still“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s