Für mein Land

Sicher!

Die 50 haben im Prinzip Recht. Es gibt durch Corona nicht NUR Todesopfer. Vieles in unserem Leben ist anders geworden. Menschen geraten in Existenznöte, werden depressiv, da ihnen die Decke auf den Kopf fällt, Kinder sehen ihre Freunde (wenn überhaupt) nur auf Distanz.

Aber, was soll man tun? Ich selbst überlege mir, wie ich privat am Besten durch die Zeit kommen kann – dies nur vor dem Horizont meines eigenen Umfeldes, denn auf alles was darüber hinaus geht, habe ich keinen Zugang.

Und doch gibt es Menschen (von uns gewählt), die für uns alle Entscheidungen treffen müssen. Dies ohne die Möglichkeit Erkenntnisse aus der Glaskugel zu holen – sie verlassen sich bei ihren Entscheidungen auf Expertenteams, die selbst von der neuen Situation noch lernen müssen.

Und jetzt kommen wir als Bürger dieses Staates, dieser Welt. Ohne selbst irgend eine Ahnung zu haben, welche wissenschaftlich fundierten Entscheidungen getroffen werden müssen, stellen wir die Pandemie in Frage, tragen die Schutzmaßnahmen nicht mit, verweigern die Impfung, beteiligen uns an haarsträubenden Theorien, fordern den völligen Umsturz unseres politischen Systems, akzeptieren keine faktisch fundierten Meldungen aus (immer noch) freien Medien mehr.

Wir informieren uns auf irgendwelchen zweifelhaften Internetkanälen, bei einer Minderheit von selbsternannten, oder oft gescheiterten (Experten), die eine Möglichkeit der Selbstdarstellung wittern.

Und wir schimpfen über alle Verantwortlichen für die Bekämpfung der Pandemie – mehr noch: – wir sehnen uns nach einem politischen Umsturz.

Aber, wo sind unsere sofortigen Vorschläge an Alternativen gegen das, was uns leider immer noch täglich bedroht?

Zum Teil halten wir uns dauerhaft in Griechenland, Japan, Spanien – oder sonstwo auf – und wettern gegen alles, was in Deutschland passiert. Aufhetzung – kein Tabu.

Ich finde, es wird Zeit, dass dem ein Riegel vorgeschoben wird. Unfreiheit ist das, was die meisten selbsteigeschätzten „Besserwisser“ gerne haben möchten.

Lämmer mögen dumm sein und schweigen – aber den bösen Wolf abzuwehren – dafür gibt es Möglichkeiten.

 

 

Zeigefinger links

Es hat sich – für mich sehr überraschend – herausgestellt, dass ich zu einer Covid-19-Risikogruppe gehöre. Mit der Berechtigung geimpft zu werden ist es dann sehr schnell gegangen. Meinen ersten (sehr kurzfristigen) Termin hatte ich gestern 7Uhr16.

Hierüber bin ich sehr, sehr froh – auch wenn da einige Menschen keinen Grund dafür sehen.

Es ist mir auch völlig egal, ob an meinem Piekser Bill Gates, oder sonstwer, etwas verdient hat – oder dieser Piekser (lt. Pieksgegnern) Teil einer gehörig machenden Strategie und Gehirnwäsche von und durch irgendwelchen Welt-Eliten gehört.

Ich freue mich einfach nur – und bin überzeugt, dass ich, sowohl durch die Impfung, als auch durch mein alltägliches Verhalten gegenüber anderen Menschen, dazu beitrage, dass wir unsere Beschränkungen irgendwann wieder aufheben können.

Dies auch im Sinne derer, die von meiner Einstellung überhaupt nix halten.

Das Foto hat im Übrigen nichts mit meiner Impfberechtigung zu tun – mein Zeigefinger war in letzten Kommentaren aber erwähnt. Es ist reiner Zufall, dass ich diese Verletzung gerade noch auskuriere.

Aber, es passt.