Alle Beiträge von www.kunstlyrikhermann.wordpress.com

bleib immer du selbst

wer bin ich

 

wer bin ich
ich weiche
den blicken des spiegels

manchmal
höre ich stimmen
im herzen – nur leise –
ein schreien

ich will weinen
will wieder lachen
den augenblick greifen

verweilen im licht

Advertisements

im treiben des windes

schau nicht zurück
zu tief klaffen dunkle gräben
aus der erinnerung

du hängst an dünnen felsen
und ankerst
über reißender strömung

bodenlos
und ohne wiederkehr

siehst du die grünen zweige
wie sie aus steinen
über dir zum lichte schweben

junge adler heben
ihre flügel der sonne entgegen
und der wind
treibt sie übers land

Ich wünsche euch einen guten Rutsch! … vielleicht sehen wir uns alle gesund wieder – wäre schön!

Alles Liebe!

Michael

Experiment IV

Experiment IV (ausschließlich Gewachsenes – keine zusätzliche Farbe) auf Leinwand:
Kirschrinde, Thujarinde, Weinrebenrinde, Thujazweige, Gräser, Kiwi, Granatapfelschale, Orangenschale, Grapefruitschale, Pomeloschale, Zwiebelschale, Knoblauchschale, Karottenschale, Walnussschale, Blätter (Magnolie, Buche, Pfirsich, Felsenbirne), Reis (Körner, Flocken, Mehl), Mais (Körner, Mehl), verschiedene Bohnen, rote Linsen, bunte Pfefferkörner, grüne Petersilie, Kaffee, gemahlener roter Paprika, Wolle von Evas Meerschwein Wilma, Holzleim, Klarlack, Holz.

vielleicht

vielleicht
habe ich nur
dieses eine Leben

und ich laufe
der Zeit hinterher

meine Jahre gefressen
von Äckern
die ich pflügte
vergraben
oft sinnlos und schwer

ihr habt mir
den Spruch von den Wänden
in meine Wiege gelegt

„Bete und arbeite!“

ich reiße das Tuch
aus den Mauern
in Fetzen
decke Erinnerung zu

und stehe am Kreuze
suche nach Wegen
ein neues Leben

vielleicht